Zum Glück sind die Töne der Stadtkapelle auch von weitem gut vernehmbar, denn corona-bedingt war den Musikern leider auch dieses Jahr der Zutritt zu den Gemeinschaftsräumen verwehrt. Trotzdem ließ es sich die Kapelle unter der Leitung von Markus Held nicht nehmen den Bewohnern des Marienheims und Refugiums einen musikalischen Adventsgruß darzubieten. Vor den Eingangsbereichen ließen sie bekannte Weihnachtsmelodien erschallen und sorgten bei den Bewohnern für frohe Stimmung. Gegen die Kälte mit Decken geschützt, verfolgten sogar einige Bewohner das kleine Konzert im Freien, während es viele andere verständlicherweise von ihren Zimmern aus genossen. Für die Musiker ist das Adventspielen traditionell die Einstimmung für die anschließende vereinsinterne Weihnachtsfeier. Diese wurde in diesem Jahr allerdings erneut virtuell durchgeführt. So versucht die Kapelle aus der Situation das Beste zu machen. Wer an Weihnachten trotz des abgesagten Weihnachtskonzerts nicht auf die Musik der Stadtkapelle verzichten möchte, hat die Möglichkeit Aufnahmen der letzten Weihnachtskonzerte auf CD in der „Blasinstrumentenwerkstatt Hubert Kroner“ und im „Marktladen Schwarzhofen“, bzw. direkt unter „info@stadtkapelle-neunburg.de“ zu erwerben.

Fotos: Agnes Jonas, Katja Sorgenfrei

Weihnachtliche Klänge für Bewohner des Refugiums und Marienheim

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu.

Datenschutz